News-Detail

Seit vier Monaten im Notstand

Seit vier Monaten im Notstand

Das sagt unsere Krisen-Crew zu der Situation:

“Ich betreue die Jüngsten bei uns im Transformatorenhaus. Es ist extrem herausfordernd, dass die Kinder seit März praktisch im Haus eingesperrt sind. Dennoch hat diese Zeit Dinge bewegt, die sonst vielleicht nicht passiert wären. Durch das stetige Miteinander sind wir noch stärker zusammengewachsen und unsere Beziehung ist noch enger geworden. Außerdem haben sich Schwierigkeiten, die die Kinder aufgrund ihrer schlimmen Vergangenheit hatten, sukzessive gelöst. Die Lage wird sich nicht schnell ändern. Aber wir sind für die Kinder da und geben weiterhin unser Bestes, damit die Zeit drinnen abwechslungsreich bleibt und sie unsere Zuneigung erleben.”

Katja Appel lebt als Kindererzieherin im Transformatorenhaus, Lima (Peru)