Nachsorge

Nachsorge

Da es nicht ausreicht, das Alte hinter sich zu lassen, bleiben die ehemaligen Süchtigen nach dem erfolgreichen Abschluss der Rehabilitationsmaßnahme nicht sich selbst überlassen, sondern steigen in einen flexiblen Nachsorgeprozess ein.

Der stabilisierende Faktor

Nachsorge in Weißrussland

Zur Nachsorge gehört die intensive Begleitung auf dem Weg zur Stabilität und Reintegration in die Gesellschaft sowie den Arbeitsmarkt. In den Nachsorge-WGs lernen die ehemaligen Rehabilitanden ganz praktisch, im normalen Alltag das umzusetzen, was sie in der Reha gelernt haben. Des Weiteren entstehen so auch wieder Beziehungen zu vormaligen Freunden oder Familienmitgliedern. In einem längeren Prozess können viele ehemals Drogenabhängige das Vertrauen von Ehepartnern und Familie wiedergewinnen. Die Mehrheit lebt heute dauerhaft in stabilen Beziehungen und hat es gelernt, sich liebevoll in ihre Kinder zu investieren. Das hat sich herumgesprochen! Nach der Rehabilitation finden Teilnehmer sehr schnell einen Arbeitsplatz, da sie bei den Unternehmen der Umgebung inzwischen als zuverlässiges, zukunftsorientiertes und belastbares Personal bekannt sind. Auf Grund dieser Qualitäten werden sie - oft trotz ihrer Vergangenheit - bevorzugt ausgesucht.

Mehr über Weißrussland erfahren